Wanamake – Eine Kogi-Community in Kolumbien/ 18. April 2018

Mit dem Bus fahren wir heute los, um dann auf Motorräder umzusteigen und das letzte Stück zu Fuß bis ins Dorf der Wanamake zu gehen. Unten, vor dem Dorf stehen einige Kogihütten. Hier werden wir empfangen. Manuel, ein Oberhaupt der Kogis, genannt Mama, begleitet uns ins Dorf.
Den Weg zum Dorf machen wir zu einem PEACE-Walk. David Wared und Manuel führen diesen FRIEDENS-Walk an.
In Achtung und Würde stehen wir am Eingang des Dorfes, das durch einen großen herzförmigen Stein in der Erde angezeigt wird.
Wir werden durch fünf Kogis begrüßt, mit dabei sind 2 Mama-Kogis. Austausch und Gespräche über Fragen zu ihrem und unserem Verständnis von Schutz und Heilung von Mutter Erde und dem Verständnis von Frieden zeigen viele Gemeinsamkeiten. Es wird schnell deutlich, dass wir nicht als Touristen kommen, weil auch uns der Schutz von Mutter Erde ein Herzensanliegen ist.

Im Laufe des Gespräches lässt uns der Mama-Kogi Vincente wissen, dass er uns als eine Art Kogibrüder sieht, da unsere Haltung und Achtung zu Mutter Erde ihnen entsprechen.

Unsere Einladung, an unserem Friedenskongress in Hamburg vom 21.-23. September 2018 teilzunehmen, um ihre Botschaft an die Menschen in Europa zu äußern, nehmen sie mit Freude an.
Sie führen uns an einen heiligen Ort, um mit uns gemeinsam ein Ritual durchzuführen. Am Fluss dürfen wir uns erfrischen und genießen die Ursprünglichkeit des Regenwaldes mit seinen unfassbaren Bäumen.

Nach einem gemeinsamen Essen am Flussufer sind wir eingeladen, einen weiteren heiligen Platz mit ihnen zu besuchen. Am Ort ihrer heiligen Handlungen dürfen wir eine Meditation anleiten und gemeinsam mit ihnen meditieren.
Wir überreichen heilige Segensgeschenke und zeigen ihnen erneut, mit welcher Achtung, Würdigung und Respekt wir tief im Herzen mit ihnen verbunden sind.
Wir danken von HERZen für diesen unfassbaren Tag und freuen uns auf ein Wiedersehen in Hamburg. Tief bewegt kommen wir nach dieser Erfahrung zurück – es wird uns so bewusst, wie alt die Kultur der Kogis ist, in die wir heute einen Einblick erhalten haben.

Wir sagen: Senyarleg / ¡Gracias! / Danke!

Beate Knopp

(Diese Reise wurde privat finanziert.)

 

Oops, an error occurred! Code: 20181019110933da43c06b

Kommentare

Keine Kommentare