Wahre Begegnung in Friedensfülle mit den Batwa am 24. Juli 2021 im Distrikt Kisoro / Uganda

Frieden löscht jeden Durst
Frieden stillt jeden Hunger.
Friedenstillt jeden Menschen.
Frieden segnet jedes Wesen.

David Wared

Auf unseren Friedensreisen leben wir Frieden vor und gehen proaktiv in Herzensbegegnungen mit den ursprünglichen und indigenen Bewohnern. Die Batwa, einen Stamm der Pygmäen, luden wir zu einem Friedensmahl in ihrem Dorf ein. Sie leben am Fuße einer Vulkanregion im jetzigen Grenzgebiet zu Rwanda und Demokratischer Republik Kongo.

Über Jahrtausende lebten sie jenseits aller menschengemachten Grenzen einvernehmlich mit den Berggorillas. Alles, was sie zum Leben brauchten, schenkte der Regenwald allen in Hülle und Fülle, wie Baumfrüchte, wilder Honig und die Früchte ihrer Felder.

Mittlerweile lebt dieses indigene Volk ohne eigenes Land, ohne Grund und Boden, ohne eigens Zuhause. Ganze Familien, schon von Kindesbeinen an, verdingen sich nun als Tagelöhner im vulkanischen Steinbruch.

Mit unserem Besuch schenkten wir ihnen aus tiefer Verbundenheit unsere Ehrung, Liebe und Würdigung. Ur-Vertrauen schenkt jedem Wesen auf Mutter Erde ein Zuhause in geistiger, seelischer und lebendiger Friedensfülle, und das absolut bedingungsfrei. Unsere Einladung zum Peace Lunch hat sie dieses spüren lassen

Unser tiefes Sehnen ist es, dass die Batwa am Fuße des Vulkans Gahinga wieder so ursprünglich verbunden wie einst mit allen Lebewesen und Mutter Erde leben dürfen. Darüber sprechen wir, so handeln wir als lebendige Friedensgemeinschaft in der ganzen Welt.

Oops, an error occurred! Code: 202208091346110ab777bd

Kommentare

Keine Kommentare