Friedens-Einheitsreise im April 2022 zur Völkerverständigung und Völkervereinung in der Sierra Nevada de Santa Marta, Kolumbien

Wir sehen die Kogi und ihre Brüdervölker als Hüter der Erde. In der Weltöffentlichkeit werden sie allerdings kaum wahrgenommen. Damit haben sie nicht die Bedeutung und Anerkennung, die ihnen zusteht.

Wir, als Hüter des Geistes, kommen mit der Vision alle Indigenen Völker dieser Erde wieder im Ursprung zu vereinen. So fließt und strömt vereinte Ursprungs-Information, Ursprungs-Bewusstsein und Ursprungs-Energie wieder durch uns alle und Erdeden wird neu erschaffen.

Nachdem wir seit 2018 in Kontakt und Verbindung mit Mamo Manuel sind haben wir in den 1,5 Jahren unserer Vorbereitung für diese Reise mit seiner Unterstützung  verschiedene Treffen mit Mamos gehabt. Wir konnten in verschiedenen Versammlungen unsere Vision vorstellen und die Mamos haben sich beraten und unsere Absicht energetisch geprüft. Über ihre Aussagen, dass sie unsere Arbeit wertschätzen und wir in diesem Sinne weiter machen sollen, freuten wir uns. Schließlich gaben sie ihre Empfehlung, dass wir mit ihrem weltlichen Oberhaupt, dem Cabildo sprechen konnten.

Nach mehreren Gesprächen mit Cabildo Arregoces Conchacala hat er die Türen der Kogi geöffnet und zugestimmt, dass wir mit 40 Personen in intensive Begegnungen mit den Kogi gehen dürfen. Dafür vereinbarten wir gemeinsam verschiedene Treffen für Dialoge und Austausch über unsere Visionen, Meditation und pagamentos für die Menschen und Mutter Erde. Ein gemeinsames Fest für Frieden und Einheit bildete den krönenden Abschluss der 14tägigen Reise der Hüter des Geistes.

Für uns alle, den Hütern der Erde und den Hütern des Geistes, eine gemeinsame Zeit der intensiven Begegnungen auf die wir voller Dankbarkeit blicken.

Oops, an error occurred! Code: 20240528072021bca1bcb4

Kommentare

Keine Kommentare