Heilung der Pflanzen – Umweltschutz und Erhaltung der Arten in Brasilien, 21. März – 5. April 2018

Uns als Pflanzenheilungsgruppe ist es ein tiefes Anliegen, jede Pflanze zu schützen, zu würdigen und zu ihrem Erhalt beizutragen. Diesem Wunsch konnten wir in Brasilien nachgehen, nirgends sonst auf unserer Erde ist die Vielfalt der Pflanzenwelt so hoch wie in diesem wundervollen Land. Wo Pflanzen sind, ist Licht. Wo Pflanzen sind, ist Liebe. Wo Pflanzen sind, ist Leben. Dichter Regenwald beherbergt 55.000 verschiedene Pflanzenarten, welche allesamt Unterstützung der Menschen benötigen. Denn der Artenreichtum schrumpft täglich: in den vergangenen zehn Jahren wurde allein im brasilianischen Teil Amazoniens 180.000 Quadratkilometer Regenwald zerstört. Dass sich das ändern darf, ist jedem bewusst.

Wir haben die Pflanzen um Vergebung für all das Unheil gebeten, das wir Menschen ihnen angetan haben. Durch Meditation und Segnung haben wir Impulse zur Heilung gesetzt. Täglich haben wir uns gemeinsam mit den Pflanzen des Regenwaldes verbunden, ihre Liebe und Hingabe gespürt. Denn jede Pflanze beschenkt uns mit völligem Frieden, ohne jegliche Art von Gegenleistung zu erwarten.

Eine große Ehre war es uns, drei Bäume zu pflanzen, die nun für Licht, Liebe und Leben auf der Anlage des Amazonas Eco Parks strahlen.

Auch geführte Dschungelwanderungen brachten die Verbindung zwischen uns und den Pflanzen auf eine andere Ebene: Mensch und Natur wurden Eins. Eine Übernachtung im Regenwald war unser persönlicher Höhepunkt. Mit der Stimme des Dschungels im Ohr einzuschlafen und überall seine Ordnung, seine Harmonie und seinen Rhythmus wahrzunehmen, ist unbeschreiblich.

An einem weiteren Tag hatten wir die Ehre mit den Mammutbäumen Brasiliens körperlich, geistig, als auch seelisch in Kontakt treten zu dürfen. Bäume sind Lebewesen, welche durch ihre ausgeprägten und weitreichenden Wurzelsysteme eine sehr tiefe Verbindung zu Mutter Erde und durch ihre in Richtung Vater Himmel ragende Krone eine direkte Verbindung zur geistigen und kosmischen Welt pflegen.

Der Mammutbaum lässt durch seine Länge, er ist mit einer der größten Bäume der Welt, und seinen dicken Stamm sehr viel Energie strömen. Diesen unglaublichen Energiefluss konnten wir spüren und durch den Aufbau einer Herzensverbindung zwischen unserem Herzen und dem Herzen des Mammutbaums und durch das Berühren der Rinde mit unseren Händen, Gesichtern und unserem gesamten Körper, intensivieren.

Es fühlte sich so an, als würden wir uns in eine Lichtsäule hineinstellen. Wir spürten, wie die Energie des Mammutbaums durch uns hindurchfloss. Wir spürten den Herzschlag des Baumes und wie unser Herzschlag langsam mit seinem Herzschlag EINS wurde und wir zu einer Einheit verschmolzen.

Wir möchten DANKE sagen. Danke aus tiefstem Herzen für diese unglaubliche Reise und für jede intensive Begegnung. Danke, dass wir dazu beitragen dürfen, dass Mensch, Tier, Pflanze und Mutter Erde wieder in Einheit leben werden. Denn das ist der Beginn von etwas ganz Großem.

Lynn Feltes und Annika Hildebrandt

(Diese Reise wurde privat finanziert.)

Oops, an error occurred! Code: 2018081705572301806913

Kommentare

Keine Kommentare