Besuch des Waisenhauses und Kinderheimes Ky Quang, Ho-Chi-Min-Stadt, Vietnam / 1. Dezember 2019

Mit zwei Babys auf dem Arm und strahlenden Augen begrüßt Thien Chieu, der leitende Mönch der Pagode Ky Quang in Vietnam, die deutsche Friedensgemeinschaft herzlich. Seine Haltung, dass jeder Mensch Liebe und Zuwendung verdient, lebt er vor.
Wenn wir öffentliche Einrichtungen auf unseren Reisen besuchen, dann um über die Gleichwertigkeit und Gleichwürdigkeit aller Menschen und Mitwesen zu sprechen. Wir gehen in Kontakt und Verbindung und leben das Einssein aller vor.
Jeder Mensch kommt mit seinem Potential und seinen Talenten auf die Welt. Es ist die Aufgabe seiner Lebensbegleiter, ihn in seiner Entwicklung liebevoll zu unterstützen, damit er sein wahres Wesen in Ausdruck und die Werte in ihm in Verwirklichung bringen kann.

In Ho-Chi-Min-Stadt beherbergt die Pagode Ky Quang seit 1994 bis zu 200 Kinder im Alter zwischen 0 und 19 Jahren. Die meisten sind von ihren Eltern verlassen. Viele weisen schwere Behinderungen auf, in mehr als der Hälfte der Fälle auf den Vietnam-Krieg zurückzuführen.

Bei einem Gespräch mit dem leitenden Mönch der Pagode und des Kinderheimes, das in herzlicher Atmosphäre stattfand, wurde die gemeinsame Haltung des Respektes und der Würdigung allen Menschen gegenüber deutlich. Die Friedensgemeinschaft ergänzte, dass diese Gleichwertigkeit und Gleichwürdigkeit auszudehnen ist auf alle Lebewesen. Denn alle Lebewesen entstammen dem einen Ursprung, der einen Quelle und sind essentiell. Das bedeutet, dass sie eine Essenz, einen Kern aus Geist, Seele und Lebendigkeit in sich haben.

Die liebevolle Zuwendung der Mitglieder der Friedensgemeinschaft zu den Kindern bewirkte eine Zeit der Ruhe und Stille, die sich spürbar auf die Kinder auswirkte. Jedes Kind wurde gesegnet für seinen Lebensweg.
Die Gruppe verabschiedete sich herzlich von Thien Chieu. Sie würdigte und ehrte ihn und seine Arbeit durch ein Geldgeschenk und den gemeinsam gesprochenen Segen des Lichtbewusstseins: Licht, Liebe, Leben, Heil, Kraft und Segen für Thien Chieu, alle ehrenamtlich und hauptberuflich dort wirkenden Menschen und für jedes einzelne Kind und seine Familie.

Mit dem Gruß und der gemeinsamen Überzeugung: „Frieden beginnt in mir“ verabschiedet sich Thien Chieu von der deutschen Friedensgemeinschaft. Sogleich wendet er sich seinen Kindern zu, die ihn voller Freude erwarten.

Oops, an error occurred! Code: 202405290200096910562d

Kommentare

Keine Kommentare