Auf dem Motorrad: Friedens-, Einheits- und Liebesmeditation einmal anders...in Kolumbien/ 22. April 2018

Wer sagt, dass man nur im Schneidersitz meditieren kann? Unsere Meditation fand teilweise auf dem Motorrad statt. Auf dem Hinweg meditierten wir auf dem Motorrad für den Frieden. 13 Motorräder hintereinander...
An einer Abzweigung werden wir von einem anderen Motorradfahrer angehalten. Er will wissen, wer wir sind, wo und wann er bei uns mitmachen kann. Wir tauschen Adressen aus. Ein paar Tage später wird es eine gemeinsame Meditation am Strand geben, zu der dieser junge Mann einige Interessierte eingeladen hat.

An unserem heutigen Zielort, ein Platz am Strand, an dem ein Fluss im Meer mündet, machen wir im Wasser stehend eine Einheitsmeditation. Hier kommen der Fluss und das Meer zusammen - das Kleine geht im Großen auf. Im Wasser stehend nehmen wir die unterschiedlichen Qualitäten des Wassers auf und wahr. Einheitsenergie fließt durch uns in Mutter Erde.

Der Rückweg auf dem Motorrad ist einer Liebesmeditation gewidmet.
Beglückt und beseelt von diesen wunderbaren Meditationserfahrungen kommen wir nass und zerzaust auf unserer Finca an. Eine schnelle Dusche, trockene Kleidung, ein warmes Essen, die nächste Meditation kann kommen.

Beate Knopp

(Diese Reise wurde privat finanziert.)

Oops, an error occurred! Code: 201807221023120c20ac83

Kommentare

Keine Kommentare