Audienz bei Gaj Singh, dem Maharadscha von Jodphur, Rajasthan/ Indien am 15. November 2023

Wenn wir Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens auf unseren Reisen treffen, dann um über einen nachhaltigen Wandel der Gesellschaft im Sinne des Friedens, der Freiheit, der Liebe, der Wahrheit und der Einheit aller Menschen und Mitwesen zu sprechen und Impulse für gemeinsame Friedenshandlungen zu setzen.

Der Frieden ist die Natur und damit die Ursprünglichkeit des Menschen und aller Wesen. Mit diesem Wissen und in dieser Gewissheit lassen wir der großen Weltfriedensvision alle erdenkliche Unterstützung zukommen, damit Frieden in den Menschen erkannt und damit ein friedvolles Miteinander weltweit verwirklicht wird.

In Jodphur, der zweitgrößten Stadt Rajasthans und Sitz des obersten Gerichts des Bundesstaates im Norden Indiens, hatten wir trotz der Feier des hohen Diwali-Festes Gelegenheit, mit dem Maharadscha zu sprechen. Obwohl er seine Familienmitglieder als Oberhaupt der Familie in Empfang nahm, nahm er sich Zeit für ein Treffen mit der Friedensgemeinschaft aus Deutschland. Bei einem gemeinsamen Fototermin zeigte er sich berührt von den Friedenssätzen, die einige Mitglieder der Gemeinschaft vortrugen.

Bei einem folgenden Gespräch mit Vertretern der deutschen Friedensgemeinschaft, das in herzlicher Atmosphäre stattfand, wurde die gemeinsame Haltung des Respektes und der Würdigung allen Religionen gegenüber deutlich. Das Anerkennen der Gleichwertigkeit und Gleichwürdigkeit aller Menschen ist auch dem Maharadscha ein Anliegen. Die Friedensgemeinschaft teilte diese EINsicht und ergänzte, dass diese Gleichwertigkeit und Gleichwürdigkeit auszudehnen ist auf alle Lebewesen. Denn alle Lebewesen entstammen dem einen Ursprung, der einen Quelle, und sind essentiell, was bedeutet, dass sie eine Essenz, einen Kern aus Geist, Seele und Lebendigkeit in sich haben.

In der Zwischenzeit sendeten die restlichen 68 Mitglieder der Friedensgemeinschaft vor dem Palast in einer Meditation Friedens- und Heilenergie an den Maharadscha, seine Familie, Indien und darüber hinaus in die ganze Welt.

Sehr berührt zeigte sich der Maharadscha von der Ehrung seiner Person als Friedensbotschafter aus dem Lichtbewusstsein. Geehrt wird seine jahrzehntelange Friedens- und Versöhnungsarbeit in Jodphur und darüber hinaus in ganz Indien. Als Zeichen seiner Anerkennung für die Haltung und die Arbeit der Friedensgemeinschaft ermöglichte der Maharadscha ein Treffen mit dem Heiligen Priester der königlichen Familie in dessen Tempel, das bereits am folgenden Tag stattfinden sollte.
Die deutsche Friedensgemeinschaft verabschiedete sich mit der Ankündigung, dem Maharadscha im kommenden Jahr den ‚Freedom und Peace Award by David Wared‘, der höchsten Auszeichnung im Lichtbewusstsein, zu verleihen.

Oops, an error occurred! Code: 20240418155642ad939bb2

Kommentare

Keine Kommentare